historie 1989
1989

Gründung der Reilhofer KG Unternehmensschwerpunkt Körperschallanalyse am Antriebsstrang

Das Unternehmen wurde 1989 von Herrn Johannes Reilhofer in Karlsfeld gegründet. Sein erstes Unternehmen, Johne + Reilhofer, hatte er im Jahr 1983 an die Röchling Industrieverwaltung verkauft. Dort blieb er bis 1988 Geschäftsführer, um 1989 mit der Reilhofer KG neu zu starten. Die vorherigen Firmen waren auf unterschiedlichen Gebieten tätig z.B. Kernkraft, Medizin, Automobil, Militär, Bergbau etc. Die Reilhofer KG konzentriert sich dagegen nur auf den Antriebsstrang. Alle Produkte der Reilhofer KG basieren auf Körperschall. Mit diesem Prinzip entstand über die Jahre eine umfangreiche Produktfamilie.

 

historie 1991
1991

Entwicklung erster delta-ANALYSER

Nach zwei Jahren konsequenter Entwicklungsarbeit wurde der erste delta-ANALYSER 1991 bei der Firma STIHL erprobt. Dabei wurde mit einem Shaker eine Struktur angeregt. Die erste Form-veränderung brachte den erwarteten Alarm. 1992 wurde der delta-ANALYSER zum ersten Mal an einem Getriebeprüfstand bei Volkswagen AG für einen Dauerlaufversuch eingesetzt. Das beginnende Pitting in der Verzahnung wurde gefunden, viel früher, als es zu diesem Zeitpunkt üblich war.

 

 

historie 1994
1994

Schleifbrandverhinderung

1994 wurde für die ZF eine Schleifbrandverhinderung entwickelt. Zahnräder können im Schleifprozess örtliche Überhitzungen erleiden und werden dadurch zu Ausschuss. Das „SVS“ verhindert dies und erlaubt zusätzlich eine risikofreie Durchsatzerhöhung um fast 30%. Die Reilhofer KG hat dieses Produkt exklusiv für die ZF geschaffen.

 

 

historie 1995
1995

Entwicklung erster turbo-CONTROL

1995 hatte KKK (später Borg Warner) den Wunsch die Unwucht von Turboladern mit dem delta-ANALYSER zu messen. Dafür wurde der spezialisierte turbo-CONTROL geschaffen. Es war weltweit das erste Diagnose- und Wuchtsystem, das im schnellen Hochlauf die Messung durchführte und das Verdichterrad in 2 Ebenen korrigierte.

 

 

historie 1997
1997

Entwicklung erster GEAR SHIFT check

Der GEAR SHIFT check wurde im Jahre 1997 entwickelt. Diese einfache aber effektive Überwachung der Schaltung, bzw. Synchronisierung wurde in enger Zusammenarbeit mit ZF entwickelt. Dabei ist es für die Entwickler wichtig zu wissen, ab wann Schaltvorgänge vom erwarteten Verhalten abweichen und wie sich dabei die Fehlerhäufigkeiten darstellen.

 

 

historie 1998
1998

Entwicklung erster eol-ANALYSER

1998 kam das nächste Diagnosesystem, der eol-ANALYSER, ein logischer Schritt in der Produktpalette. Dieses end-of-line System prüft Verbrennungsmotoren und Getriebe von PKW bis LKW, sowie stationär betriebenen Anlagen. Das System ist selbstlernend, d.h. es stellt sich selbst ein. Diese Anforderung scheint uns die wichtigste, einfach weil beim 24-Stunden Betrieb meist die entsprechende Manpower fehlt, um die Einstellungen fachgerecht vornehmen zu können.

 

 

historie 1999
1999

atmendes Kollektiv für den eol-ANALYSER erfunden

Bei den klassischen Verfahren werden über zeitaufwändige Versuchsläufe die Grenzen ermittelt, die später über i.O. und n.i.O. entscheiden sollen. Und genau diese Vorgehensweise wurde von uns durch eine lange Produktionsüberwachung als nicht ausreichend und damit als nicht zuverlässig genug erkannt. Die Hürde für die richtige Festlegung der Alarmgrenzen ist das Driften der Produktion, wir haben es das „atmende Kollektiv“ genannt. Die Ausreißer, also die Produktionsfehler, stellen sich als eine Überlagerung dieses Driftens dar. Und damit werden scheinbar bewegliche Alarmschwellen notwendig.

 

 

historie 1999-1
1999

Entwicklung erster crash-PREVENTER

Im Jahre 1999 wollte die Volkswagen AG eine zusätzliche Bruchabschaltung in den delta-ANALYSER integriert haben, die auch im Stand-alone Betrieb arbeitet. Der crash-PREVENTER war geboren.

 

 

 

historie 2001
2001

HENRY FORD AWARD aus Amerika für den eol-ANALYSER

Für das „atmende Kollektiv“ und die selbstständige Ermittlung der Referenzen wurden wir, nachdem damit Ford über 250.000 Getriebe getestet hatte, 2001 mit dem HENRY FORD AWARD aus den USA ausgezeichnet.

 

 

 

historie 2003
2003

Entwicklung acoustic-LASER

2003 wurde der Startschuss für den akustischen LASER gegeben. In Versuchen war uns aufgefallen, dass das Laservibrometer nicht für berührungsloses Messen auf üblichen Oberflächen funktioniert. Der Grund dafür ist das Missverhältnis von der Rauhtiefe zur Lichtwellenlänge des Lasers. Nach 4 Jahren war der „akustische LASER“ als erster berührungsloser Sensor entwickelt, der unabhängig von den zu messenden Oberflächen arbeitet. Die Hürde hier: Es müssen Schwinggeschwindigkeiten bis unter 0,1mm/sec gemessen werden. Nur noch mal zur Erinnerung – die Schallgeschwindigkeit ist 340m/sec bei 20°C.

 

 

historie 2007
2007

Eröffnung der Niederlassung in Shanghai/China

Im Jahr 2006, als das erste Gerät nach China verkauft wurde, haben wir die Chancen auf diesen riesigen Markt gesehen und versucht, eine 100% eigene Niederlassung in China zu gründen. Nach einigen Hürden wurde im Jahre 2007 die Reilhofer KG in Shanghai etabliert. Seitdem zählen mehrere Firmen in China zu unseren Kunden.

 

 

historie 2008
2008

Entwicklung delta-ANALYSER mobile

2008 wurden die ersten Tests mit einem delta-ANALYSER mobile gestartet. Die einfache Applikation im Fahrzeug und die schnelle Analyse machen den delta-ANALYSER mobile zu einem sehr hilfreichen Tool, wenn es mal am Antriebstrang „klappert“. Nach mehreren Funktionstests und Langzeittests ist der delta-ANALYSER mobile seit 2011 erhältlich.

 

 

historie 2012
2012

Plattformstrategie für die Schadensfrüherkennung

Die modulare Plattformstrategie für die Schadensfrüherkennung erlaubt es auch, Kunden zu bedienen, die als Einstieg zunächst nur eine Bruchabschaltung angeschafft haben und erst später auf eine komplexe Schadensfrüherkennung aufrüsten werden. Das vorhandene Equipment wird bei einer Aufstockung dann weiterverwendet.

 

 

2012-d
2012

Umzug in neue Firmenzentrale Headquarter

 

 

 

 

historie 2013
2013

Auszeichnung Vogel Industrie Verlag

2013 wurden wir von dem Vogel Industrie Verlag für den wertvollen Support in der chinesischen Automobilindustrie ausgezeichnet. Grundlage hierfür war vor allem das System delta-ANALYSER, das an den Entwicklungsprüfständen von Getrieben und Motoren über Jahre sehr gute und verlässliche Erkenntnisse bei den chinesischen Automobilherstellern geliefert hat.

 

 

2014 deutsch
2014

Gründung der H-Reilhofer in Shanghai

H-Reilhofer (China) wurde im Jahr 2014 in Shanghai gegründet, die sich in der Entwicklung und Herstellung von kundenspezifischen Prüfständen für die Automobil-Getriebe (AT, MT, DCT, CVT etc.) spezialisiert hat.
www.h-reilhofer.de


 

Historie 2015
2015

Gründung der Niederlassung in Frankreich

Nach vorrangegangenen  erfolgreichen Jahren in Frankreich haben wir uns dazu entschlossen eine eigene Niederlassung in Frankreich zu gründen. Von zwei unterschiedlichen Standorten aus können wir nun schnell und effektiv den Kundensupport gewährleisten.

 

 

Historie 2015-1
2015

Programmierung Global Failure Database

Um die detektierten Schäden und Fehler übersichtlich und nur auf das Wesentliche konzentriert platzsparend zu archivieren, wurde die Global Failure Database programmiert. Damit ist es möglich die entscheidenden Daten vom delta-ANALYSER und eol-ANALYSER in kompakter Form und sortiert nach z.B. Fehlern darzustellen.

 

 

Historie 2015-2
2015

ROC - Reilhofer Order Calculator

Das Programm zur Berechnung der erzeugten Ordnungen vom Prüfling wurde nun komplett. In der Anfangszeit wurde nur das Getriebe betrachtet. Jetzt ist es  ebenfalls möglich den Motor  zu berechnen. Außerdem ist es möglich den gesamten Antriebsstrang durchzurechnen, wobei großer Wert auf die Bedienerfreundlichkeit Wert gelegt wurde.