ddd

E-Drive statt Luxus

07. Mai 2021

E-Drive statt Luxus

Bei der diesjährigen Shanghai Auto Show, die Ende April 2021 stattfand, leuchteten die Spotlights am hellsten im Bereich E-Drive. Fanji Kong, unser Kollege vor Ort, brachte sehenswerte Bilder und Emotionen mit. Gehen wir mit ihm auf die Reise durch die aktuellen Automobiltrends.

Fanji ist Mitarbeiter der Reilhofer KG in China und dort immer auf der Spur nach neuen Entwicklungen und Trends im asiatischen aber auch auf dem globalen Markt. Er besuchte die Shanghai Auto Show und fasst seinen Besuch in emotionalen und prägnanten Sätzen und mit interessanten Fotos zusammen.

Fanji Kong vor der Autoshow in Shanghai
Die Autoshow war gut besucht

„Der bedeutendste Trend, der sich mir bei der diesjährigen Shanghai Auto Show gezeigt hat, ist, dass neue Autohersteller die Hälfte der gesamten Auto Show ausmachten. Und damit meine ich Start-up-Unternehmen, die sich nahezu ausschließlich mit Elektrofahrzeugen befassen. Natürlich haben auch traditionelle Automobilhersteller weitere Entwicklungen im Bereich des elektrischen Antriebs vorgenommen. Fast alle von ihnen haben ihre eigenen elektrischen Modelle vorgestellt oder angekündigt.

Aber der wesentliche Unterschied im Vergleich zu den letzten Jahren war, dass die Luxusautohalle dieses Mal nicht die am stärksten besuchte Halle war, auch wenn jeder gern einige Ultra-Luxus-Marken wie Royce, Bentley, Ferrari und Lamborghini anschaut. Aber dieses Jahr richteten alle ihre Aufmerksamkeit auf die Elektrofahrzeuge. Und es gibt auch chinesische, lokale Marken zwischen ihnen. Mit dem kontinuierlichen Fortschritt der chinesischen Automobilindustrie in den letzten Jahren wird die öffentliche Anerkennung von inländischen Fahrzeugen immer höher, z.B. beim Zeekr 001 von Geely oder beim ArcFox, an dem Huawei und BAIC zusammengearbeitet haben.

Geely’s Zeekr 001
HEV Transmission von SAGW

Das Team von Reilhofer China hat in den letzten zwei Jahren auch aktiv an verschiedenen neuen E-Projekten teilgenommen. Unser deltaANALYSER und der eolANALYSER arbeiten bereits in den meisten Labors und Produktionslinien dieser neuen Kräfte im chinesischen Automobilbau.

Auch im Komponentenbereich habe ich einige bekannte Gesichter gesehen, wie Valeo Siemens, SAIC Transmission, Fast usw. Sie sind die Kunden, die eng mit uns zusammenarbeiten. Als ich mir ihre Stände ansah, sah ich, dass es so viele Produkte gab, die von unseren Diagnosesystemen getestet wurden, dass ich mich, ehrlich gesagt, ein wenig stolz in meinem Herzen fühlte.“

Fanji Kong

Getriebemodelle bei FAST
Der HiPhi X: ein vollelektrischer, batteriebetriebener 6-Sitzer des chinesischen Herstellers HiPhi
VW’s vollelektrischer Familien SUV ID.6 CROZZ wird für den chinesischen Markt in China produziert
Der Xpeng P7 des chinesischen Elektro-Startups Xpeng Motors